Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler

Als Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin sowie habilitierte Rehabilitationswissenschaftlerin liegt mein Schwerpunkt als Hochschulprofessorin auf innovative Lehre mit Verbindung von Theorie, Forschung und Praxis sowie auf eine angewandte Forschung.

Insbesondere intendiere ich mit meinen Forschungsprojekten, neue Erkenntnisse für eine qualitativ hochwertige gesundheitliche und pflegerische Versorgung zu erhalten. Des Weiteren möchte ich mit meiner Forschung zu einer Verbesserung der Rahmenbedingungen von Gesundheit und Pflege sowie der berufsgruppen- und settingübergreifenden Zusammenarbeit und Qualifikation von Gesundheits- u. Pflegeprofessionen beitragen.

Die Grundlage für diese Forschungs- und Lehrinteressen liegen in meiner Ausbildung zur Pflegefachperson, die ich vor vielen Jahren erfolgreich absolviert habe. Unterschiedliche praktische Erfahrungen nach meiner Ausbildung im Bereich der Pflege (Krankenhaus, ambulante Pflege, Pflegeheim) sowie im internationalen Raum legten die Grundlage für meinen kritisch-reflektiven Blick auf die Gesundheits- und Pflegeversorgung. Mein Weg führte über den zweiten Bildungsweg (Abitur nach der Ausbildung), Studium und Promotion - in Teilen jeweils auch über Stipendien finanziert, zur Hochschulprofessur und berufsbegleitend auch zur Habilitation.

Professorin für Klinische Pflege (Schwerpunkte Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Gerontologie, Rehabilitation) an Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fakultät Gesundheitswesen, seit 03/2020 Prodekanin Fakultät Gesundheitswesen (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften), Privatdozentin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I Erziehungs- und Bildungswissenschaften (Venia Legendi Rehabilitation/Rehabilitationspädagogik). Professur für Pflege- und Therapiewissenschaften an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg bis März 2019. Habilitation an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in der Fakultät I Erziehungs- und Bildungswissenschaften mit dem Thema "Menschen mit Behinderungen als vulnerable Bevölkerungsgruppe in gesundheitilcher und pflegerischer Versorgung" (Januar 2015). Seit dieser Zeit Status als Privatdozentin an der Fakultät I der CvO Universität Oldenburg. Februar 2013 bis Dezember 2017 Professorin an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fakultät Gesundheitswesen, mit folgenden Schwerpunkten in Lehre und Forschung: Gerontologie/Gerontologische Pflege, Gesundheitswissenschaften und Rehabilitation. Zuvor Vertretung der Professur pflegerische Versorgungsforschung am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen sowie HAW Hamburg und Evangelische Fachhochschule Berlin. Eine breit gefächerte und internationale Expertise in den Bereichen Pflegewissenschaft, Public Health sowie Gesundheits- und Pflegepolitik runden das Profil ab.


Versorgungsforschung mit pflege-, gesundheitswissenschaftlichen gerontologischen Forschungsschwerpunkten:

  • Gesundheitliche und pflegerische Versorgung von vulnerablen Bevölkerungsgruppen (z.B. ältere Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen, Prävention & Gesundheitsförderung & Rehabilitation i.d. Pflege)

  • Rahmenbedingungen gesundheitlicher und pflegerischer Versorgung (z.B. Koordination u. integrierte Versorgung, interdisziplinäre Gesundheitsversorgung, Digitalisierung in Pflege & Gesundheit)

  • Qualität i. Pflege & Gesundheit

Konferenzen, Tagungen & andere Neuigkeiten

Forschungsverbünde PuG und KeGL
HEALTHCARE: Warum weiterbilden?
In dieser Aufzeichnung setzen wir uns mit der Frage auseinander, warum sich für Pflege- und Gesundheitsprofessionen wissenschaftliche Weiterbildung lohnt.
https://de.pug-pflege-und-gesundheit.de/public_pages/72
 

In dem Gespräch, das Prof. Dr. Martina Hasseler, Professorin für Klinische Pflege an der Fakultät Gesundheitswesen am 12. Mai 2020, dem internationalen Tag der Pflegenden, mit André Hatting von Deutschlandfunk Kultur führte, ging es um den längst überholten Begriff "Krankenschwester" und mehr Respekt für Pflegepersonal.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/pflegepersonal-der-schwester-gebuehrt-mehr-respekt.1008.de.html?dram:article_id=476555

Pflege- u. Gesundheitswissenschaft, Gerontologie, Rehabilitation

Prof. Dr. habil. Martina Hasseler,

Email: martina.hasseler@ewetel.net

  • Facebook Clean Grey
  • LinkedIn Clean Grey
  • Blogger Social Icon